Aufruf um Beiträge

Sie können auch selbst vorbereiten und eine Zusammenfassung schreiben infinity cube siehe joom. Wir helfen Ihnen bei der Vorbereitung.

Beiträge für die GEOINFORMATIK 2010 können als Abstract (2 Seiten) in
Deutsch oder Englisch als Vortragsvorschlag oder Poster
eingereicht werden. Sie sollten sowohl visionäre und innovative
Forschungsergebnisse und Ideen, als auch strategisch wichtige und
praxisrelevante Themen abdecken. Die eingereichten Beiträge werden von drei
Gutachtern in einem Standardverfahren bewertet.
Ausgewählte Beiträge werden in einer erweiterten Version in den
Konferenzband aufgenommen. Dieser wird im Rahmen einer Publikation (mit
ISBN) erscheinen. Detailierte Informationen

Ob als Wissenschaftler aus der Forschung oder als GI-Experte aus Industrie
oder Verwaltung: Sie sind herzlich dazu eingeladen auf der GEOINFORMATIK
2010
die Zukunft der Geoinformatik mitzugestalten!

Autoren- und Formatierungshinweise
Autorenhinweise (deutsch)
formatting guidelines (englisch)

Termine und Fristen

  • 06. Januar 2010: Einreichungsfrist für Abstracts
  • 25. Januar 2010: Annahmebestätigung
  • 09. Februar 2010 (18 Uhr): Abgabe des Extended Abstracts (max. 8 Seiten)
  • 17. März 2010: GEOINFORMATIK 2010

Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Abstracts klar die Fragestellung, die Methodik und die erzielten Resultate Ihrer Arbeit in Kurzform vermitteln und nicht nur eine Motivation und Einführung in das Thema bzw. Projekt- oder Vorhabensbeschreibung bieten. Nur so ist das aussagekräftige und objektive Reviewen Ihres Beitrags möglich.

Bitte reichen Sie Ihren Beitrag spätestens zum Stichtag per email als Word-Datei an Herrn Kai Behncke ein: 

Mögliche Themenfelder:

Geodateninfrastrukturen & Interoperabilität
Prozessierung und Analyse geographischer Information
Datenqualität und Unsicherheiten von Geoinformationen
Ontologien und Semantik von Geoinformation und Geodiensten
Geographische Web Dienste
GeoWeb 2.0 und ortsbezogene Social Networks
Volunteered Geographic Information und nutzergenerierte Geodaten
Räumliche Datenverarbeitung und Geostatistische Anwendungen
3D Stadt- und Landschaftsmodelle
Digitale Globen und webbasierte 3D-GIS
adaptive und ubiquitäre Geoinformationsdienste
Geosensornetzwerke
Simulation und Modellierung
neue Methoden der Geovisualisierung und Kartographie
GRID Computing und Optimierung
Erdbeobachtung und Fernerkundungsdatenintegration in GDI
Katastrophenmanagement und Frühwarnsysteme
Umwelt- und Klimamodellierung
Ver- und Entsorgung, Planung und Verwaltung
Navigation, Transport und Logistik
Ortsbezogene Anwendungen (LBS) und mobile GIS
Geomarketing und Spatial Data Mining
Open Source und freie Geodaten
Innovative Anwendungen und GeoAPIs
Neue Geräteentwicklungen -technologien
GI Märkte, GI Lehre und Berufsbild

Geschrieben am: 05. Oktober 2008 von Christian Plass


Zuletzt geänderte Seiten